Mittwoch, 13. Dezember 2017

„Waiting on“ Wednesday #16 / Das Geheimnis des Glasbläsers / Ralf H. Dorweiler

"Waiting on" Wednesday ist ein wöchentliches Event, das von Breaking the Spine gehostet wird. Jeden Mittwoch sollen Bücher vorgestellt werden, die man sehnsüchtig erwartet.

Diese Woche: Das Geheimnis des Glasbläsers von Ralf H. Dorweiler


Quelle: Lübbe
Kurzbeschreibung von Lübbe:
Anno Domini 1452: Glas, so klar wie ein Gebirgsbach – so etwas hat im Heiligen Römischen Reich noch niemand gesehen, nicht einmal Kaiser Friedrich III. In seinem Auftrag wird der junge Glasbläser Simon ausgesandt, die geheime Rezeptur des Kristallglases zu stehlen. Nur ein Tumber und ein Esel begleiten ihn auf der gefahrvollen Reise über die Alpen in die prachtvolle Lagunenstadt Venedig. Mithilfe einer Kurtisane kommt Simon dem Geheimnis näher. Doch ein skrupelloser Serienmörder und eine betörend schöne Frau lassen die kaiserliche Mission zur Nebensache werden – und führen Simon mitten hinein in die Schlacht um Konstantinopel ...

Eine packende Spionagegeschichte aus dem Spätmittelalter über gläserne Schätze, übermächtige Gegner und eine unerreichbare Liebe

Warum ich gerade auf dieses Buch warte?
Ich habe von dem Autor bisher noch kein Buch gelesen. Auf der Seite der Histo-Couch ist ein anderer Klappentext, wo kein Serienmörder erwähnt wird. Das schreckt mich jetzt ehrlich gesagt fast schon wieder ein bisschen ab, da mir historische Krimis bisher gar nicht gefallen haben. Interessant wiederum finde ich die Thematik mit dem Glas. Hierzu habe ich schon einen Roman von Charlotte Thomas gelesen. Die Verbindung mit den Osmanen und Konstaninopel macht das Ganze nochmals reizvoller. Aus dieser Gegend habe ich noch nicht so viel gelesen, so dass ich neugierig darauf bin, was mir die Geschichte so zu bieten hat.

Erscheinungsdatum:
26. Januar 2018

Dienstag, 12. Dezember 2017

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet. Es sollen immer 4 Fragen beantwortet, wobei die letzte Frage jede Woche anders ist. Auch in dieser Woche möchte ichf euch natürlich an meiner aktuellen Lektüre teilhaben lassen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese derzeit „Schwert und Krone - Meister der Täuschung“ von Sabine Ebert und bin bei 71%.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
„Von Januar an standen die askanischen Stammlande in Flammen.“

Dienstag, 5. Dezember 2017

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet. Es sollen immer 4 Fragen beantwortet, wobei die letzte Frage jede Woche anders ist. Auch in dieser Woche möchte ichf euch natürlich an meiner aktuellen Lektüre teilhaben lassen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese derzeit „Schwert und Krone - Meister der Täuschung“ von Sabine Ebert und bin bei 40%.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
„Als Lukian bei kühlem Herbstwetter und wolkenverhangenem Himmel Meißen erreichte, ging er nicht gleich auf den Burgberg, um dem Markgrafen das geheime Angebot Alberos zu überbringen.“

Dienstag, 28. November 2017

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet. Es sollen immer 4 Fragen beantwortet, wobei die letzte Frage jede Woche anders ist. Auch in dieser Woche möchte ich euch natürlich an meiner aktuellen Lektüre teilhaben lassen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese derzeit „Schwert und Krone - Meister der Täuschung“ von Sabine Ebert und bin bei 5%.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
„Reglos und grübelnd sah Konrad dem Gottesmann nach.“

Samstag, 25. November 2017

Rezension: „Die Nachtigall“ von Kristin Hannah

Quelle: Aufbau Verlag
Die Nachtigall“ von Kristin Hannah erzählt die Geschichte zweier Schwestern, die die Schrecken des 2. Weltkrieges am eigenen Leib und auf unterschiedliche Weise erleben. Erschienen als Taschenbuch ist dieser Roman im Oktober 2017 bei Aufbau TB.

Frankreich im 2. Weltkrieg: Deutschland hat Frankreich besetzt und in 2 Zonen unterteilt. Vianne und Isabelle, zwei Schwestern, müssen ihren Weg in den Wirren des Krieges finden. Für Isabelle mit ihrer ungestümen und wilden Art ist schnell klar, dass sie das Naziregime der Deutschen nicht akzeptieren will und so schließt sie sich dem Widerstand an. Vianne hingegen versucht ihre Familie so gut es geht zu schützen und durch den Krieg zu bringen, doch auch dies bringt sie an ihre Grenzen und zu schweren Entscheidungen.

Dies ist ein Buch, dass mich emotional sehr berührt hat, aber das tut es bei Büchern mit dem 2. Weltkrieg eigentlich immer. Mittelalterromane sind schon ein paar Jahrhunderte her und so irgendwie nicht ganz so nah an einem dran. Man kann die Dinge mit einer gewissen Distanz betrachten. Der 2. Weltkrieg hingegen ist noch nicht einmal 100 Jahre her.
In diesem Roman haben wir nun die Geschichte von zwei Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch beide auf ihre Art sehr stark sind. Ich finde der Klappentext vom Verlag verspricht hier weniger als das Buch zu bieten hat. Hätte ich nicht vorher so viele gute Rezensionen gelesen, dann hätte mich das Buch gar nicht wirklich interessiert.

Dienstag, 21. November 2017

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet. Es sollen immer 4 Fragen beantwortet, wobei die letzte Frage jede Woche anders ist. Auch in dieser Woche möchte ich euch natürlich an meiner aktuellen Lektüre teilhaben lassen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese derzeit „Die Nachtigall“ von Kristin Hannah und bin bei 60%.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
„Bis zum Hellwerden saß Vianne neben dem frischen Erdhügel.“

Mittwoch, 15. November 2017

„Waiting on“ Wednesday #15/ Ein Reif von Bronze / Stephan M. Rother

"Waiting on" Wednesday ist ein wöchentliches Event, das von Breaking the Spine gehostet wird. Jeden Mittwoch sollen Bücher vorgestellt werden, die man sehnsüchtig erwartet.

Diese Woche: Ein Reif von Bronze von Stephan M. Rother


Quelle: Rowohlt
Kurzbeschreibung von der Autorenseite:
Sieben Jahrhunderte lang herrschte Krieg unter den Völkern des Nordens. Nun, in der Stunde der größten Not, hat die junge Sölva die Stämme geeint.
Die Jarls wetteifern um ihre Hand. Auf heiliger Erde stehen sich die Kriegsherrn mit der Waffe in der Hand gegenüber. Wie soll es Sölva gelingen, das Böse aufzuhalten, das sie bereits in den eigenen Reihen spürt?
Die junge Leyken, die in der Gunst des Kaisers steht, fürchtet um ihre Stellung in der Rabenstadt. Anschläge auf ihr Leben scheitern. Im Hofstaat ist ein Verräter am Werk: ihr eigener Mentor Sebastos.
In einer stürmischen Herbstnacht verlangt ein Fremder Eintritt in Sölvas Halle: Sebastos, der entschlossen ist, Rache zu nehmen.

Warum ich gerade auf dieses Buch warte?
Vor Kurzem habe ich erst den Auftaktband dieser Reihe gelesen, der mir gut gefallen hat. Ich hatte zwar einige Anfangsschwierigkeiten mit dem Schreibstil, aber wenn man sich erstmal dran gewöhnt hat, liest sich dieser doch ganz gut. Die Welt ist auf jeden Fall sehr spannend und interessant. Gerade die heilige Esche fasziniert mich sehr. Ein Baum auf dem man leben kann. Die Welt ist groß angelegt und man kann daher sehr viel entdecken. Ich bin sehr gespannt, wie die Geschichte weiter geht, da der erste Teil mit einem Cliffhanger endete und ich freue mich auf viele weitere Parallelen zu unserer eigenen Welt.

Erscheinungsdatum:
27. März 2018