Mittwoch, 18. Oktober 2017

"Waiting on" Wednesday #14 / Die Gabe des Himmels / Daniel Wolf

"Waiting on" Wednesday ist ein wöchentliches Event, das von Breaking the Spine gehostet wird. Jeden Mittwoch sollen Bücher vorgestellt werden, die man sehnsüchtig erwartet.

Diese Woche: Der Than von Cawdor von Silvia Stolzenburg


Quelle: Goldmann
Kurzbeschreibung von Goldmann:
Anno Domini 1346. Der junge Kaufmannssohn Adrien Fleury studiert in Montpellier Medizin und träumt von einer Laufbahn als Arzt. Als er nach Varennes-Saint-Jacques zurückkehrt, erkennt er seine Heimatstadt kaum wieder. Reiche Patrizier regieren Varennes rücksichtslos. Das einfache Volk rebelliert gegen Unterdrückung und niedrige Löhne. Die Juden leiden unter Hass und Ausgrenzung. Als Adrien eine Stelle als Wundarzt antritt, lernt er die Jüdin Léa kennen, die die Apotheke ihres Vaters führt. Sie verlieben sich und bringen sich damit in höchste Gefahr. Doch dann wütet der Schwarze Tod in Varennes, und Adriens Fähigkeiten werden auf eine harte Probe gestellt ...


Warum ich gerade auf dieses Buch warte?
Von den ersten drei Teilen der Fleury-Serie war ich begeistert, daher möchte ich natürlich auch wissen, was das Schicksal weiterhin für diese Familie bereit hält und natürlich möchte ich auch sehen, wie sich die Stadt Varennes-Saint-Jacques weiter entwickelt. Die Reihe von Daniel Wolf  legt den Fokus nämlich auch hierauf - die Entwicklung der Stadt im Laufe der Zeit und wie man unschwer erkennen kann, scheint es im vierten Band auch um das Thema Religion und Antisemitismus zu gehen. Ein Thema, dass sich wahrscheinlich nie erschöpfen wird, aber auf jeden Fall auch wichtig ist.

Erscheinungsdatum:
19. März 2018

Freitag, 13. Oktober 2017

Rezension: "QualityLand" von Marc-Uwe Kling

Marc-Uwe Kling - QualityLand
Quelle: Ullstein
QualityLand“ von Marc-Uwe Kling ist auf jeden Fall ein sehr spezieller Roman, der im September 2017 im Ullstein-Verlag erschienen ist. Die Einordnung bei Fantasy und Science Fiction sowie Humor und Spaß ist auf jeden Fall sehr treffend. Eine Zukunftssatire, wie sie passender nicht sein könnte.

Peter Arbeitsloser lebt in QualityLand und ist gerade zum Nutzlosen abgestiegen, nachdem seine Freundin mit ihm Schluss gemacht hat. Einfach alles von der Arbeit über die Freizeit bis hin zu Beziehungen wurde von Algorithmen optimiert. Everybody, das Social Network für Jeden, bestimmt wer deine Freunde sind, die Dating-App QualityPartner wählt den Partner aus, der am besten zu dir passt und TheShop schickt dir alle Artikel, die du dir insgeheim wünscht, automatisch zu.
Doch als Maschinenverschrotter bekommt er auch andere Seiten von QualityLand zu sehen, wie z.B Drohnen mit Flugangst oder Kampfroboter mit posttraumatischer Belastungsstörung. Als er auch noch eine Falschlieferung von TheShop erhält, beginnt Peter das System und die Algorithmen zu hinterfragen.

Wenn ihr QualityLand lesen wollt, so müsst ihr euch zuallererst für die für euch richtige Version entscheiden: Die helle Version für Optimisten oder die dunkle für Apokalyptiker. Die Geschichte ist in beiden Varianten die selbe, aber zwischen den Kapiteln gibt es Empfehlungen, Nachrichten und Werbung, die sich je nach Version unterscheiden. Am Ende des Buches gibt es einen Link zu den Empfehlungen, Nachrichten und Werbung aus der jeweils anderen Version.
Aber nun zu meiner Meinung zum Buch: Ich bin begeistert und ich möchte, dass jeder dieses geniale Buch liest. Ich habe mir so viele Zitate in diesem Buch markiert und ich musste sehr oft schmunzeln oder lachen. Satire sollte man auf jeden Fall mögen, aber wenn ihr sie mögt, dann wird euch dieses Buch auf jeden Fall gefallen.

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Frankfurter Buchmesse 2017

Es ist soweit! Die Buchmesse hat begonnen und ich bin derzeit dabei die letzten Sachen zu packen, denn ab morgen geht es auch für mich zur Buchmesse. Damit ihr wisst, wo ihr mich treffen könnt, hier mal ein kleiner Überblick über die Veranstaltungen, bei denen ich dabei sein werde.

Donnerstag, 12.10.2017
13:30 - 14:30     Meet & Greet mit Jürgen Albers      Halle 3.0/H4

Freitag, 13.10.2017
12:00 - 12:45     Buchblogaward 2017    Halle 3.1/H85
13:00 - 15:00     Blogger Future Place     Halle 4.1 B91

Samstag, 14.10.2017
11:00 - 12:00     Buchpremiere Stephan M. Rother     Halle 3 Raum Extrakt
15:00 - 16:00     Fotoaktion mit Rebecce Gablé       Halle 3.0/C87
16:00 - 17:00     Bloggertreffen                                   Halle 4 / Foyer Freundeskreis-Lounge
19:00 - 20:00     Lesung Dan Brown: Origin               Saal Harmonie

Sonntag, 15.10.2017
Bis ca. 14:00 werde ich vorraussichtlich auf der Messe sein, bevor es zurück nach Hause geht.Wie ihr seht ist der Samstag sehr voll, aber ansonsten werde ich auch genügend Zeit zum einfach nur über die Messe schlendern haben. Ich bin schon sehr gespannt, wen ich alles treffen werde. Bei einigen Bloggern weiß ich schon, dass sie auf den gleichen Veranstaltungen wie ich sein werden.
Ich werde auch versuchen immer das vereinbarte Erkennungszeichen der Liratouristin zu tragen - ein türkises Band. Mehr zu dieser Aktion findet ihr bei ihr auf dem Blog. Ihr dürft mich auch gerne ansprechen, auch wenn ich mich daran wahrscheinlich erstmal gewöhnen muss. :D

Wann seid ihr denn auf der Messe zu treffen? Lasst mir gerne einen Kommentar oder einen Link zu eurem Beitrag da.

Dienstag, 10. Oktober 2017

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet. Es sollen immer 4 Fragen beantwortet, wobei die letzte Frage jede Woche anders ist. Auch in dieser Woche möchte ich euch natürlich an meiner aktuellen Lektüre teilhaben lassen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese immer noch "A Column of Fire/Das Fundament der Ewigkeit" von Ken Follett und bin bei 62%. Es ist aber auch ein echter Klopper mit 930 Seiten. ;)
"Qualityland" von Marc-Uwe Kling habe ich dafür gestern beendet.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
A Column of Fire: "Barney Willard anchored the Alice in the bay of the nameless town on the north Coast of Hispaniola."

Freitag, 6. Oktober 2017

Rezension: "Herrscher des Nordens - Thors Hammer" von Ulf Schiewe

Thors Hammer - Ulf Schiewe
Quelle: Droemer-Knaur
Ulf Schiewe entführt uns mit „Herrscher des Nordens – Thors Hammer“ in die Zeit von Harald Hardrada im 11. Jahrhundert. Der historische Roman ist im September 2017 als Taschenbuch im Knaur-Verlag erschienen und der erste Teil einer Trilogie.

Norwegen, 1027: Hringaríke ist die Heimat des 12jährigen Harald. Sein Leben ist vorausbestimmt. Er möchte Krieger werden und an der Seite seines Halbbruders Olafs, des Königs von Norwegen, kämpfen. Doch sein Leben wird auf den Kopf gestellt als der Däne Knut Olaf besiegt und dieser ins Exil zu den Rus fliehen muss. Von da an bereitet sich Harald noch intensiver auf sein Dasein als Krieger vor, um im entscheidenden Moment seinem Halbbruder bei der Rückeroberung des Thrones helfen zu können.

Über das 11. Jahrhundert und die Wikinger im Norden ist nicht viel bekannt. Es gibt nur mündliche Überlieferungen, die irgendwann Jahrhunderte später aufgezeichnet wurden und uns so Aufschluss über die Zeit Harald Hardradas geben. Ulf Schiewe hat hieraus geschickt einen interessanten historischen Roman geschaffen, der sich wieder mal flüssig lesen lässt und einen gut unterhält. Thors Hammer ist der erste Teil einer Trilogie, der sich mit der Jugendzeit und dem Heranwachsen Haralds zum Krieger beschäftigt. Wir erleben einen Teil seiner Ausbildung und sind bei seiner ersten Schlacht und den ersten verwegenen Unternehmungen dabei, die Harald viele Spitznamen eingetragen haben.

Dienstag, 3. Oktober 2017

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet. Es sollen immer 4 Fragen beantwortet, wobei die letzte Frage jede Woche anders ist. Auch in dieser Woche möchte ich euch natürlich an meiner aktuellen Lektüre teilhaben lassen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese "A Column of Fire/Das Fundament der Ewigkeit" von Ken Follett und bin bei 37%.
Außerdem lese ich "Qualityland" von Marc-Uwe Kling und bin hier bei 10%

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
A Column of Fire: "The weather became colder als Sylvie climbed through the foothills of the Alps towards Geneva."

Qualityland: "Sandra ist endlich befördert worden und gleich darauf zwei Level aufgestiegen."

Freitag, 29. September 2017

#Buchpassion - Edition: Lieblingsautorinnen und -autoren

Auch in diesem Jahr findet wieder die tolle Aktion #buchpassion von der tollen Janine des Blogs kapri-zioes statt. Letztes Jahr war das Thema "Mein Bekenntnis zum Buch" und zu dem Zeitpunkt war ich noch ein ganz frischer Blogger. Dieses Jahr bin ich dann auch schon etwas über ein Jahr dabei und freue mich über das Thema Lieblingsautorinnen und -autoren. Die Aktion läuft vom 29.09. - 01.10.2017. Ich bin mir sicher, auch Kurzentschlossene dürfen gerne noch teilnehmen. Anregungen für euren Beitrag findet ihr auch auf dem Blog von Janine.
 
 #buchpassion
Ich möchte euch heute daher meine beiden absoluten Lieblingsautoren vorstellen und euch ein wenig darüber erzählen, wie es zu meiner Leidenschaft für die historischen Romane kam. Fleißige Leser meines Blogs wissen wahrscheinlich schon, welche beiden Namen da gleich fallen werden.
Bei den englischsprachigen Büchern ist Ken Follett mein absoluter Lieblingsautor und mit ihm begann auch meine sehr ausgeprägte Vorliebe für die historischen Romane. In der Schulzeit hatte ich bereits "A Place Called Freedom" gelesen. Im Nachhinein wundere ich mich immer noch, dass unsere Englisch-Lehrerin gerade diesen Roman ausgewählt hat, weil doch einige typische explizite Szenen, an denen sich manche Leser des Autors stören, vorkamen. Ich habe das Buch innerhalb von 4 Tagen verschlungen. Anfangs wollte ich noch jedes Wort, dass ich nicht kannte nachschlagen, aber dann hat mich der Lesefluss davon gerissen und seitdem lese ich tatsächlich auch immer mehr Romane auf englisch. Meine wirkliche Leidenschaft für das Genre und den Autor kam da aber noch nicht auf. Ein ehemaliger Arbeitskollege hatte mir  Jahre später "Die Säulen der Erde" empfohlen und ab da war es dann um mich geschehen. So genau erinnere mich leider gar nicht mehr, da dass sicher schon so 10-12 Jahre her ist, aber auch dieser Roman konnte mich begeistern. Mir gefiel die Mischung des ganzen Buches. Es war interessant, ich habe auf unterhaltsame Weise etwas über Geschichte gelernt, die Liebesgeschichte war toll und ich mochte die Charaktere.
Wiederum ein anderer Kollege brachte mich zu meiner zweiten absoluten Lieblingsautorin. Wer sollte es anderes sein? Es ist natürlich Rebecca Gablé. Ich muss zugeben, auch wenn "Die Säulen der Erde" mich zum historischen Genre gebracht hat, "Das Lächeln der Fortuna" dagegen war einfach nur magisch. Rebecca Gablé ist für mich eine absolute Meisterin des Einwebens fiktiver Figuren in den historischen Hintergrund. Es ist nicht viel, aber da finde ich sie tatsächlich einen Tick besser als Ken Follett. Ken Follett hat dafür die besseren expliziten Szenen. So gleicht sich das wieder so ein bisschen aus. :) In Robin of Waringham war ich von Anfang an verliebt und ich bekomme ein ganz warmes Gefühl, wenn ich nur an dieses tolle Buch denke. Ich habe es schon mehrfach gelesen und es kommen sicher noch einige Male dazu.
Da ich euch aber nicht nur meine beiden Lieblingsautoren vorstellen möchte, folgen hier auch noch ein paar andere sehr lesenswerte Autoren historischer Romane und Links zu Rezensionen auf meiner lovelybooks-Seite oder dem Blog.
Sabrina Qunaj - Das Blut der Rebellin
Sabine Weiß - Hansetochter
Liliana Le Hingrat - Das dunkle Herz der Welt
Cornelia Kempf - Der Löwe des Kaiser - Der Aufstieg
Daniel Wolf - Das Gold des Meeres
Ulf Schiewe - Der Schwur des Normannen 

Ich hoffe, ich konnte euch mit meiner Begeisterung für meine Lieblingsautoren ein bisschen anstecken und würde mich freuen, wenn ihr mir einen Kommentar da lasst. Schreibt mir doch auch gerne welche Autoren euch so richtig begeistern können und warum.