Sonntag, 20. August 2017

Wenn Musik die Realität verändern kann

John & Carole Barrowman - Conjuror
Quelle: Head of Zeus
Conjuror“ ist ein Fantasy-Roman, den John Barrowman zusammen mit seiner großen Schwester Carole Barrowman geschrieben hat. Dies ist der erste Teil einer Trilogie, die die Geschichte von Rémy Dupree erzählt und uns in die Welt der Conjuror entführt, die mit Musik die Realität verändern können.

Rémy kann durch Musik zaubern. Schon immer war er anders als die anderen Jugendlichen in seinem Alter. Sein Leben ändert sich drastisch als seine Mutter und seine Tante vor seinen Augen ermordet werden. Rémy kann fliehen und landet in London. Hier erhofft er sich Antworten auf all seine Fragen zu finden, denn das Einzige was seine Mutter ihm hinterlassen hat, ist eine Harmonika, ein goldener Anhänger und ein Notizbuch. In London trifft er auf Matt und Em, Zwillinge, die durch Gemälde reisen können und Dinge, die sie zeichnen zum Leben erwecken können. Gemeinsam werden sie in eine Sache hineingezogen, die weit größer ist als der Mord an Rémys Familie und die die ganze Welt bedroht.

Dies ist ein Buch, dass ich lesen wollte, weil ich John Barrowman als Schauspieler sehr mag und es mich einfach interessiert hat, was für ein Buch er schreibt und ob es mir gefallen würde. Allein vom Klappentext her, hätte ich das Buch wahrscheinlich nicht gekauft.
Die Fantasie in dem Buch hat mir auf jeden Fall sehr gut gefallen. Wir befinden uns weitestgehend in der realen Welt, aber es gibt Menschen, die mit Instrumenten und ihrer Stimme (Conjuror) zaubern können oder Menschen, die durch Bilder reisen können sowie ihre Zeichnungen zum Leben (Animare) erwecken können. Es gibt noch weitere Fähigkeiten, aber an dieser Stelle möchte ich nicht zu viel verraten. Ich mag es, wenn sich Magie in die reale Welt einfügt. Ich empfinde es dann als natürlicher und kann mir die Dinge auch besser vorstellen.

Mittwoch, 16. August 2017

"Waiting on" Wednesday #13 / Der Than von Cawdor / Silvia Stolzenburg

"Waiting on" Wednesday ist ein wöchentliches Event, das von Breaking the Spine gehostet wird. Jeden Mittwoch sollen Bücher vorgestellt werden, die man sehnsüchtig erwartet.


Diese Woche: Der Than von Cawdor von Silvia Stolzenburg



Quelle: bookspot
Kurzbeschreibung von bookspot:
Schottland, Anno Domini 1040:
Als der fünfzehnjährige Duncan dem machthungrigen Than von Cawdor in eine Schlacht gegen die Wikinger folgt, bedeutet dies das Ende seines bisherigen Lebens. An der Seite des Thans kämpft er für den schottischen Hochkönig, bis das Blut der Erschlagenen das Schlachtfeld tränkt. Siegreich kehren die Krieger auf die Festung des Thans zurück, wo ein rauschendes Fest zu Ehren des Königs gefeiert wird. Doch auf dem Weg nach Hause begegnet Duncans Dienstherr einer Gruppe angeblich zauberkundiger Frauen. Diese verkünden ihm eine glorreiche Zukunft, und der Ehrgeiz beginnt, den Verstand des Thans zu vernebeln.
Auf der Festung angekommen, trifft Duncan mit der jungen Hofdame Gwynn zusammen. Gwynn steht im Dienst der Gemahlin des Thans und Duncan verliert schon bald sein Herz an sie. Während durch eine tödliche Intrige alles um sie herum aus den Fugen zu geraten droht, kämpfen die beiden jungen Leute um ihre Liebe.

Warum ich gerade auf dieses Buch warte?
Die Reihe rund um den Teufelsfürsten hat mir gut gefallen und so bin ich natürlich auch auf den neuen Roman von Silvia Stolzenburg neugierig. Darüber hinaus habe ich die schottische Geschichte bisher eher am Rand mitbekommen. Ich bin sehr gespannt darauf, welche Geschichten mir die Schotten erzählen können und wie es bei diesen so zuging. Ich hoffe auf interessante Einblicke in die Sitten und Gebräuche und vielleicht ist es diesmal auch nicht ganz so brutal wie bei Vlad Draculea.

Erscheinungsdatum:
Herbst 2017

Dienstag, 15. August 2017

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet. Es sollen immer 4 Fragen beantwortet, wobei die letzte Frage jede Woche anders ist. Auch in dieser Woche möchte ich euch natürlich an meiner aktuellen Lektüre teilhaben lassen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese "Conjuror" von John und Carole Barrowman und bin bei 67%.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Rémy fled from the stairwell on the first floor of the Victoria and Albert Museum when he heard footsteps coming fast behin him."

Dienstag, 8. August 2017

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet. Es sollen immer 4 Fragen beantwortet, wobei die letzte Frage jede Woche anders ist. Auch in dieser Woche möchte ich euch natürlich an meiner aktuellen Lektüre teilhaben lassen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese "Conjuror" von John und Carole Barrowman und bin bei 8%.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Inside the chamber, the air was thick with dust and grime that coated the artist's mouth and throat."

Sonntag, 6. August 2017

Ein solider Roman mit historischem Setting, der die Ereignisse in Gysenheim 1359 schildert

Quelle: Amazon Publishing Deutschland
Rebenblut“ von Ellin Carsta ist ein Roman mit historischem Setting, der die Ereignisse rund um die Familie Stauber und Velten im Jahr 1359 erzählt. Erschienen ist der Roman im August 2017 bei Amazon Publishing.

Gysenheim am Rhein, 1359: Schon seit Jahren bestellen Familie Velten und Stauber die gemeinsamen Weinberge. Viel haben die beiden Familien in dieser Zeit gemeinsam erlebt und durchgestanden als sich neues Unheil zusammenbraut. Der Bischof taucht in dem kleinen beschaulichen Ort auf und bietet neue Pachtverträge an. Doch diese stellen die Winzer des Ortes schlechter und so beschließen diese sich mit Hilfe des Advocatus zu wehren. Schnell wird deutlich, dass der Bischof ein Gegner ist, der nur schwer zu bekämpfen ist und dem nichts heilig ist, um sich seine Vorteile zu sichern. Und darüber hinaus muss Familie Velten und Stauber dafür sorgen, dass die Söhne, die sich derzeit auf Geschäftsreise befinden, schnellstmöglich zurückkehren, denn als Frau darf Isabel Velten keine Verhandlungen mit dem Bischof führen.

Dies ist mein erster Roman von Ellin Carsta und von Amazon Publishing, den ich gelesen habe. Es gibt noch einen weiteren Roman, der die Geschichte erzählt, wie beide Familien zusammenkommen. Dieser hat den Titel Rebengold. Rebenblut kann man aber auch ohne Kenntnis des vorherigen Romanes lesen. Ich hatte auf jeden Fall keine Probleme den Ereignissen in diesem Buch zu folgen.

Donnerstag, 3. August 2017

Der Aufstieg John Hollands zum Herrn der Bogenschützen spannend erzählt

Mac P. Lorne - Der Herr der Bogenschützen
Quelle: Droemer-Knaur
In „Der Herr der Bogenschützen“ erzählt uns Mac P. Lorne die Geschichte von John Holland, der sich während des 100jährigen Krieges zwischen England und Frankreich seine Titel zurückerobern möchte. Erschienen ist der Roman im August 2017 im Knaur-Verlag. Die ebook-Ausgabe konnte man bereits vorab erwerben.

England, 1400: Schon früh muss der junge John Holland lernen, dass das Leben nicht immer gerecht zugeht. Seinen Vater verliert er schon in jungen Jahren. Als Anhänger Richard II. werden diesem außerdem noch alle Titel genommen und so ist es John Hollands vorrangiges Lebensziel sich an seinen Peinigern zu rächen und alle Titel seines Vaters zurückzugewinnen. Unter dem Sohn Henry Bolingbrokes bekommt er die Chance dazu. In der Schlacht von Azincourt rettet er König Harry das Leben und steigt so zum Herren der Bogenschützen auf. Die Engländer sind vom Erfolg verwöhnt und wähnen sich bereits am Ziel ihrer Träume. Doch dann taucht die Jungfrau Jehanne Darc auf und das Blatt scheint sich zu wenden.

Wieder ein toller historischer Roman aus der Feder von Mac P. Lorne. Dass ich länger zum Lesen gebraucht habe, lag mit Sicherheit nicht am Roman, sondern daran, dass zur selben Zeit so viele andere tolle Romane erschienen sind.
Der Schreibstil lässt sich hervorragend lesen und sorgt für ein lebendiges Kopfkino. Nach dem ersten Kapitel war mir erstmal ein bisschen schlecht, da hier die Folterung Richards II. eindrucksvoll beschrieben wird. Aber keine Sorge, solche Szenen kommen nicht allzu häufig vor und sind dadurch gut erträglich. Auch meine längere Unterbrechung hat dem Lesespaß keinen Abbruch getan. Ich war sehr schnell wieder in der Geschichte drin.

Dienstag, 1. August 2017

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet. Es sollen immer 4 Fragen beantwortet, wobei die letzte Frage jede Woche anders ist. Auch in dieser Woche möchte ich euch natürlich an meiner aktuellen Lektüre teilhaben lassen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese "Rebenblut" von Ellin Carsta und bin Bei 6%.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Bischof Dietterus, seid Ihr es wirklich? Welche Ehre für mich und die Meinen!"