Mittwoch, 18. Oktober 2017

"Waiting on" Wednesday #14 / Die Gabe des Himmels / Daniel Wolf

"Waiting on" Wednesday ist ein wöchentliches Event, das von Breaking the Spine gehostet wird. Jeden Mittwoch sollen Bücher vorgestellt werden, die man sehnsüchtig erwartet.

Diese Woche: Der Than von Cawdor von Silvia Stolzenburg


Quelle: Goldmann
Kurzbeschreibung von Goldmann:
Anno Domini 1346. Der junge Kaufmannssohn Adrien Fleury studiert in Montpellier Medizin und träumt von einer Laufbahn als Arzt. Als er nach Varennes-Saint-Jacques zurückkehrt, erkennt er seine Heimatstadt kaum wieder. Reiche Patrizier regieren Varennes rücksichtslos. Das einfache Volk rebelliert gegen Unterdrückung und niedrige Löhne. Die Juden leiden unter Hass und Ausgrenzung. Als Adrien eine Stelle als Wundarzt antritt, lernt er die Jüdin Léa kennen, die die Apotheke ihres Vaters führt. Sie verlieben sich und bringen sich damit in höchste Gefahr. Doch dann wütet der Schwarze Tod in Varennes, und Adriens Fähigkeiten werden auf eine harte Probe gestellt ...


Warum ich gerade auf dieses Buch warte?
Von den ersten drei Teilen der Fleury-Serie war ich begeistert, daher möchte ich natürlich auch wissen, was das Schicksal weiterhin für diese Familie bereit hält und natürlich möchte ich auch sehen, wie sich die Stadt Varennes-Saint-Jacques weiter entwickelt. Die Reihe von Daniel Wolf  legt den Fokus nämlich auch hierauf - die Entwicklung der Stadt im Laufe der Zeit und wie man unschwer erkennen kann, scheint es im vierten Band auch um das Thema Religion und Antisemitismus zu gehen. Ein Thema, dass sich wahrscheinlich nie erschöpfen wird, aber auf jeden Fall auch wichtig ist.

Erscheinungsdatum:
19. März 2018

Freitag, 13. Oktober 2017

Rezension: "QualityLand" von Marc-Uwe Kling

Marc-Uwe Kling - QualityLand
Quelle: Ullstein
QualityLand“ von Marc-Uwe Kling ist auf jeden Fall ein sehr spezieller Roman, der im September 2017 im Ullstein-Verlag erschienen ist. Die Einordnung bei Fantasy und Science Fiction sowie Humor und Spaß ist auf jeden Fall sehr treffend. Eine Zukunftssatire, wie sie passender nicht sein könnte.

Peter Arbeitsloser lebt in QualityLand und ist gerade zum Nutzlosen abgestiegen, nachdem seine Freundin mit ihm Schluss gemacht hat. Einfach alles von der Arbeit über die Freizeit bis hin zu Beziehungen wurde von Algorithmen optimiert. Everybody, das Social Network für Jeden, bestimmt wer deine Freunde sind, die Dating-App QualityPartner wählt den Partner aus, der am besten zu dir passt und TheShop schickt dir alle Artikel, die du dir insgeheim wünscht, automatisch zu.
Doch als Maschinenverschrotter bekommt er auch andere Seiten von QualityLand zu sehen, wie z.B Drohnen mit Flugangst oder Kampfroboter mit posttraumatischer Belastungsstörung. Als er auch noch eine Falschlieferung von TheShop erhält, beginnt Peter das System und die Algorithmen zu hinterfragen.

Wenn ihr QualityLand lesen wollt, so müsst ihr euch zuallererst für die für euch richtige Version entscheiden: Die helle Version für Optimisten oder die dunkle für Apokalyptiker. Die Geschichte ist in beiden Varianten die selbe, aber zwischen den Kapiteln gibt es Empfehlungen, Nachrichten und Werbung, die sich je nach Version unterscheiden. Am Ende des Buches gibt es einen Link zu den Empfehlungen, Nachrichten und Werbung aus der jeweils anderen Version.
Aber nun zu meiner Meinung zum Buch: Ich bin begeistert und ich möchte, dass jeder dieses geniale Buch liest. Ich habe mir so viele Zitate in diesem Buch markiert und ich musste sehr oft schmunzeln oder lachen. Satire sollte man auf jeden Fall mögen, aber wenn ihr sie mögt, dann wird euch dieses Buch auf jeden Fall gefallen.

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Frankfurter Buchmesse 2017

Es ist soweit! Die Buchmesse hat begonnen und ich bin derzeit dabei die letzten Sachen zu packen, denn ab morgen geht es auch für mich zur Buchmesse. Damit ihr wisst, wo ihr mich treffen könnt, hier mal ein kleiner Überblick über die Veranstaltungen, bei denen ich dabei sein werde.

Donnerstag, 12.10.2017
13:30 - 14:30     Meet & Greet mit Jürgen Albers      Halle 3.0/H4

Freitag, 13.10.2017
12:00 - 12:45     Buchblogaward 2017    Halle 3.1/H85
13:00 - 15:00     Blogger Future Place     Halle 4.1 B91

Samstag, 14.10.2017
11:00 - 12:00     Buchpremiere Stephan M. Rother     Halle 3 Raum Extrakt
15:00 - 16:00     Fotoaktion mit Rebecce Gablé       Halle 3.0/C87
16:00 - 17:00     Bloggertreffen                                   Halle 4 / Foyer Freundeskreis-Lounge
19:00 - 20:00     Lesung Dan Brown: Origin               Saal Harmonie

Sonntag, 15.10.2017
Bis ca. 14:00 werde ich vorraussichtlich auf der Messe sein, bevor es zurück nach Hause geht.Wie ihr seht ist der Samstag sehr voll, aber ansonsten werde ich auch genügend Zeit zum einfach nur über die Messe schlendern haben. Ich bin schon sehr gespannt, wen ich alles treffen werde. Bei einigen Bloggern weiß ich schon, dass sie auf den gleichen Veranstaltungen wie ich sein werden.
Ich werde auch versuchen immer das vereinbarte Erkennungszeichen der Liratouristin zu tragen - ein türkises Band. Mehr zu dieser Aktion findet ihr bei ihr auf dem Blog. Ihr dürft mich auch gerne ansprechen, auch wenn ich mich daran wahrscheinlich erstmal gewöhnen muss. :D

Wann seid ihr denn auf der Messe zu treffen? Lasst mir gerne einen Kommentar oder einen Link zu eurem Beitrag da.

Dienstag, 10. Oktober 2017

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet. Es sollen immer 4 Fragen beantwortet, wobei die letzte Frage jede Woche anders ist. Auch in dieser Woche möchte ich euch natürlich an meiner aktuellen Lektüre teilhaben lassen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese immer noch "A Column of Fire/Das Fundament der Ewigkeit" von Ken Follett und bin bei 62%. Es ist aber auch ein echter Klopper mit 930 Seiten. ;)
"Qualityland" von Marc-Uwe Kling habe ich dafür gestern beendet.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
A Column of Fire: "Barney Willard anchored the Alice in the bay of the nameless town on the north Coast of Hispaniola."

Freitag, 6. Oktober 2017

Rezension: "Herrscher des Nordens - Thors Hammer" von Ulf Schiewe

Thors Hammer - Ulf Schiewe
Quelle: Droemer-Knaur
Ulf Schiewe entführt uns mit „Herrscher des Nordens – Thors Hammer“ in die Zeit von Harald Hardrada im 11. Jahrhundert. Der historische Roman ist im September 2017 als Taschenbuch im Knaur-Verlag erschienen und der erste Teil einer Trilogie.

Norwegen, 1027: Hringaríke ist die Heimat des 12jährigen Harald. Sein Leben ist vorausbestimmt. Er möchte Krieger werden und an der Seite seines Halbbruders Olafs, des Königs von Norwegen, kämpfen. Doch sein Leben wird auf den Kopf gestellt als der Däne Knut Olaf besiegt und dieser ins Exil zu den Rus fliehen muss. Von da an bereitet sich Harald noch intensiver auf sein Dasein als Krieger vor, um im entscheidenden Moment seinem Halbbruder bei der Rückeroberung des Thrones helfen zu können.

Über das 11. Jahrhundert und die Wikinger im Norden ist nicht viel bekannt. Es gibt nur mündliche Überlieferungen, die irgendwann Jahrhunderte später aufgezeichnet wurden und uns so Aufschluss über die Zeit Harald Hardradas geben. Ulf Schiewe hat hieraus geschickt einen interessanten historischen Roman geschaffen, der sich wieder mal flüssig lesen lässt und einen gut unterhält. Thors Hammer ist der erste Teil einer Trilogie, der sich mit der Jugendzeit und dem Heranwachsen Haralds zum Krieger beschäftigt. Wir erleben einen Teil seiner Ausbildung und sind bei seiner ersten Schlacht und den ersten verwegenen Unternehmungen dabei, die Harald viele Spitznamen eingetragen haben.

Dienstag, 3. Oktober 2017

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet. Es sollen immer 4 Fragen beantwortet, wobei die letzte Frage jede Woche anders ist. Auch in dieser Woche möchte ich euch natürlich an meiner aktuellen Lektüre teilhaben lassen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese "A Column of Fire/Das Fundament der Ewigkeit" von Ken Follett und bin bei 37%.
Außerdem lese ich "Qualityland" von Marc-Uwe Kling und bin hier bei 10%

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
A Column of Fire: "The weather became colder als Sylvie climbed through the foothills of the Alps towards Geneva."

Qualityland: "Sandra ist endlich befördert worden und gleich darauf zwei Level aufgestiegen."

Freitag, 29. September 2017

#Buchpassion - Edition: Lieblingsautorinnen und -autoren

Auch in diesem Jahr findet wieder die tolle Aktion #buchpassion von der tollen Janine des Blogs kapri-zioes statt. Letztes Jahr war das Thema "Mein Bekenntnis zum Buch" und zu dem Zeitpunkt war ich noch ein ganz frischer Blogger. Dieses Jahr bin ich dann auch schon etwas über ein Jahr dabei und freue mich über das Thema Lieblingsautorinnen und -autoren. Die Aktion läuft vom 29.09. - 01.10.2017. Ich bin mir sicher, auch Kurzentschlossene dürfen gerne noch teilnehmen. Anregungen für euren Beitrag findet ihr auch auf dem Blog von Janine.
 
 #buchpassion
Ich möchte euch heute daher meine beiden absoluten Lieblingsautoren vorstellen und euch ein wenig darüber erzählen, wie es zu meiner Leidenschaft für die historischen Romane kam. Fleißige Leser meines Blogs wissen wahrscheinlich schon, welche beiden Namen da gleich fallen werden.
Bei den englischsprachigen Büchern ist Ken Follett mein absoluter Lieblingsautor und mit ihm begann auch meine sehr ausgeprägte Vorliebe für die historischen Romane. In der Schulzeit hatte ich bereits "A Place Called Freedom" gelesen. Im Nachhinein wundere ich mich immer noch, dass unsere Englisch-Lehrerin gerade diesen Roman ausgewählt hat, weil doch einige typische explizite Szenen, an denen sich manche Leser des Autors stören, vorkamen. Ich habe das Buch innerhalb von 4 Tagen verschlungen. Anfangs wollte ich noch jedes Wort, dass ich nicht kannte nachschlagen, aber dann hat mich der Lesefluss davon gerissen und seitdem lese ich tatsächlich auch immer mehr Romane auf englisch. Meine wirkliche Leidenschaft für das Genre und den Autor kam da aber noch nicht auf. Ein ehemaliger Arbeitskollege hatte mir  Jahre später "Die Säulen der Erde" empfohlen und ab da war es dann um mich geschehen. So genau erinnere mich leider gar nicht mehr, da dass sicher schon so 10-12 Jahre her ist, aber auch dieser Roman konnte mich begeistern. Mir gefiel die Mischung des ganzen Buches. Es war interessant, ich habe auf unterhaltsame Weise etwas über Geschichte gelernt, die Liebesgeschichte war toll und ich mochte die Charaktere.
Wiederum ein anderer Kollege brachte mich zu meiner zweiten absoluten Lieblingsautorin. Wer sollte es anderes sein? Es ist natürlich Rebecca Gablé. Ich muss zugeben, auch wenn "Die Säulen der Erde" mich zum historischen Genre gebracht hat, "Das Lächeln der Fortuna" dagegen war einfach nur magisch. Rebecca Gablé ist für mich eine absolute Meisterin des Einwebens fiktiver Figuren in den historischen Hintergrund. Es ist nicht viel, aber da finde ich sie tatsächlich einen Tick besser als Ken Follett. Ken Follett hat dafür die besseren expliziten Szenen. So gleicht sich das wieder so ein bisschen aus. :) In Robin of Waringham war ich von Anfang an verliebt und ich bekomme ein ganz warmes Gefühl, wenn ich nur an dieses tolle Buch denke. Ich habe es schon mehrfach gelesen und es kommen sicher noch einige Male dazu.
Da ich euch aber nicht nur meine beiden Lieblingsautoren vorstellen möchte, folgen hier auch noch ein paar andere sehr lesenswerte Autoren historischer Romane und Links zu Rezensionen auf meiner lovelybooks-Seite oder dem Blog.
Sabrina Qunaj - Das Blut der Rebellin
Sabine Weiß - Hansetochter
Liliana Le Hingrat - Das dunkle Herz der Welt
Cornelia Kempf - Der Löwe des Kaiser - Der Aufstieg
Daniel Wolf - Das Gold des Meeres
Ulf Schiewe - Der Schwur des Normannen 

Ich hoffe, ich konnte euch mit meiner Begeisterung für meine Lieblingsautoren ein bisschen anstecken und würde mich freuen, wenn ihr mir einen Kommentar da lasst. Schreibt mir doch auch gerne welche Autoren euch so richtig begeistern können und warum.

Dienstag, 26. September 2017

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet. Es sollen immer 4 Fragen beantwortet, wobei die letzte Frage jede Woche anders ist. Auch in dieser Woche möchte ich euch natürlich an meiner aktuellen Lektüre teilhaben lassen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese "A Column of Fire/Das Fundament der Ewigkeit" von Ken Follett und bin bei 22%.
Außerdem lese ich "Herrscher des Nordens - Thors Hammer" von Ulf Schiewe und bin hier bei 39%

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
A Column of Fire: "Ned walked from Kingsbridge to Hatfield, a journey of a hundred miles, not knowing whether he would be welcomed, and given employment, or sent ignominiously home."

Herrscher des Nordens: "Tante Gudrun zupft an meiner Tunika, fingert an der silbernen Gewandnadel herum, die meinen Umhang aus Bärenfell festhält, und tritt einen Schritt zurück, um ihr Werk zu begutachten."

Donnerstag, 21. September 2017

Rezension: "Das Geheimnis von Stralsund" von Sabine Weiß

Sabine Weiß - Das Geheimnis von Stralsund
Quelle: Lübbe
Das Geheimnis von Stralsund“ von Sabine Weiß erzählt von der Belagerung Stralsunds während des 30jährigen Krieges. Erschienen ist der Roman im November 2014 bei Lübbe.

Rügen, 1628: Bisher hat die Schifferstochter Sina eine beschauliche und schöne Kindheit erlebt, doch dann werden die Soldaten der kaiserlichen Truppen auf Rügen einquartiert. Eine harte und entbehrungsreiche Zeit beginnt, die in einer Katastrophe endet und ihre Familie auseinanderreißt. Mit letzter Not können Sina und ihre kleine Schwester nach Stralsund fliehen, aber auch hier kündigt sich Unheil an. Die kaiserlichen Truppen wollen Stralsund belagern und außerdem hat Sina bei ihrer Flucht noch einen Ring erhalten, um den sich ein Geheimnis rankt, dass es zu lösen gilt.

Bei diesem Buch handelt es sich um meine Urlaubslektüre, die ich sehr genossen habe. Der Autorin Sabine Weiß ist wieder einmal ein wunderbarer historischer Roman gelungen. Der Schreibstil ist wie immer gut und flüssig zu lesen. Die Beschreibungen von Rügen und Stralsund sind sehr gelungen und haben sehr zum Entstehen des Kopfkinos beigetragen.
In dem Roman geht es um einen Konflikt zwischen den kaiserlichen Truppen und Stralsund, aber auch um Glaubensfragen. Der Protestantismus war im Norden zwar durchaus etabliert, aber noch nicht unbedingt gefestigt. Als Stralsund sich der Einquartierung der Soldaten verweigert hat, musste also erst einmal das beschauliche und dünn besiedelte Rügen herhalten, das bisher noch nie so viele Menschenmassen ernähren musste. Diese Besetzung und die damit einhergehenden Entbehrungen hat die Autorin wunderbar eingefangen. Außerdem wurde gezeigt, dass obwohl die Übergänge schon fließender geworden sind, hier Standesunterschiede wieder eine sehr große Rolle spielen.

Dienstag, 19. September 2017

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet. Es sollen immer 4 Fragen beantwortet, wobei die letzte Frage jede Woche anders ist. Auch in dieser Woche möchte ich euch natürlich an meiner aktuellen Lektüre teilhaben lassen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese "A Column of Fire/Das Fundament der Ewigkeit" von Ken Follett und bin bei 1%. Habe also gerade erst angefangen.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"We hanged him in front of Kingsbridge Cathedral."

Freitag, 15. September 2017

Rezension: "Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt" von Akram El-Bahay

Akram El-Bahay - Bücherstadt
Quelle: Lübbe
Akram El-Bahay entführt uns mit "Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt" an der Seite des Diebes Samir in einer Welt voller Bücher, Fabelwesen und Geheimnisse. Erschienen ist der Roman im August 2017 bei Lübbe und es ist der erste Band einer Trilogie.

Mythia: Samir ist ein Dieb und er möchte sein altes Leben hinter sich lassen. Er beschließt sich den Wächtern des weißen Königs anzuschließen. Doch statt als Elitewächter das Leben des Königs zu beschützen, wird er in Paramythia, einer verborgenen Stadt voller Bücher, eingesetzt. Was sich zunächst wie eine langweilige Aufgabe darstellt, wird schnell zu einem gefährlichen Abenteuer. Seltsame Dinge gehen in der Bücherstadt vor und Fabelwesen, die es eigentlich nur in Märchen geben sollte, tauchen auf.

Was für ein wunderbarer und fantastischer Roman! Ich liebe dieses Buch und ich kann absolut nichts Negatives über dieses Buch sagen, außer vielleicht, dass es viel zu schnell vorbei war und ich sehr gespannt auf die weiteren Teile dieser Reihe bin.
Der Schreibstil ist fantastisch – so bildgewaltig und fantasievoll. Ich hatte die ganze Zeit ganz großes Kopfkino und fühle mich auch nach der Lektüre noch in der Welt von Paramythia gefangen. Es lässt sich alles sehr flüssig lesen und man fliegt geradezu durch die Seiten.

Dienstag, 12. September 2017

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet. Es sollen immer 4 Fragen beantwortet, wobei die letzte Frage jede Woche anders ist. Auch in dieser Woche möchte ich euch natürlich an meiner aktuellen Lektüre teilhaben lassen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese noch immer "Das Geheimnis von Stralsund" von Sabine Weiß. Mittlerweile bin ich bei 59%.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Makellos spiegelte sich das Schiff im Meer."

Dienstag, 5. September 2017

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet. Es sollen immer 4 Fragen beantwortet, wobei die letzte Frage jede Woche anders ist. Auch in dieser Woche möchte ich euch natürlich an meiner aktuellen Lektüre teilhaben lassen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich habe gestern Abend mit "Das Geheimnis von Stralsund" von Sabine Weiß angefangen. Weit bin ich noch nicht. Ich habe lediglich den Prolog gelesen und bin bei 1%.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Sina ließ das Tau und den Stock sinken, mit denen sie in der warmen Stube des Hauses gerade eien besonders schwierigen Seemannsknoten geübt hatte."

Montag, 4. September 2017

Gewinnspiel zum 1. Bloggeburtstag!

Gewinnspiel Bloggeburtstag

Hallo ihr Lieben,

Tatsächlich ist es schon 1 Jahr her, dass ich diesen Blog gestartet habe. Unglaublich wie schnell die Zeit vergeht! In diesem Jahr habe ich viele neue Erfahrungen gesammelt und viele liebe Buchbloggermenschen kennengelernt. Bisher zwar nur virtuell über den Blog, facebook oder twitter, aber ich hoffe, dass ich auf der Frankfurter Buchmesse im Oktober den ein oder anderen Blogger auch persönlich kennen lernen werde. 
Mit meiner Vorliebe für historische Romane und meinem fehlenden SUB fühle ich mich zwar auch manchmal als kleiner Exot in der Bloggergemeinde, dennoch wurde ich von euch allen sehr nett aufgenommen und bei Fragen konnte ich immer auf Hilfe zählen. Hierfür möchte ich mich ganz herzlich bei euch bedanken. Ich hoffe, dass wir noch viele gemeinsame Jahre haben werden, in denen wir uns über Bücher oder auch andere Themen rund ums Buch austauschen werden.

Jeffrey Archer - Möge die Stunde kommen
Quelle: Heyne
Um dieses Ereignis mit euch zu feiern, gibt es an dieser Stelle auch ein Gewinnspiel. Ich verlose unter allen, die einen Kommentar zu diesem Beitrag oder auf meiner Facebook-Seite hinterlassen, jeweils 1 Exemplar von "Möge die Stunde kommen" von Jeffrey Archer, dass am 11.09.2017 erscheint.
Ich habe das Buch bereits auf englisch gelesen. Wie es mir gefiel, könnt ihr hier nachlesen.

Teilnehmen könnt ihr wie folgt:
  • Das Gewinnspiel geht bis zum 17.09.2017 23:59 Uhr.
  • Die Gewinnspielteilnahme ist ab 18 Jahre möglich.
  • Versand erfolgt nur nach Deutschland, Österreich oder Schweiz
  • Der Gewinner wird innerhalb von einer Woche auf dem Blog bzw. facebook bekannt gegeben und erklärt sich damit einverstanden namentlich genannt zu werden.
  • Der Gewinner meldet sich bitte innerhalb von 3 Tagen bei mir, ansonsten wird neu ausgelost.
  • Die bereitgestellten Informationen (in diesem Fall Adresse für den Versand) werden einzig für dieses Gewinnspiel gespeichert und anschließend gelöscht.
  • Keine Haftung bei Verlust der Sendung auf dem Postweg.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung ist nicht möglich.

Da ich weiß, dass einige von euch das große A vermeiden, an dieser Stelle der Hinweis, dass ich genau darüber mit Geschenkoption versenden werde.

Samstag, 2. September 2017

Rezension: "Die Räuberbraut" von Astrid Fritz

Astrid Fritz - Die Räuberbraut
Quelle: Wunderlich/Rowohlt
Mit „Die Räuberbraut“ entführt uns Astrid Fritz in die Welt des berühmt-berüchtigten Schinderhannes, der um die Jahrhundertwende die Gegend im Hunsrück unsicher gemacht hat. Erschienen ist der Roman im Juli 2017 bei Wunderlich.

1800, Nahe Weyerbach: Juliana Blasius zieht als Bänkelsängerin zusammen mit ihrem Vater und ihrer Schwester durch die Gegend, als sie den Räuberhauptmann Johannes Durchdenwald kennenlernt. Schnell verliebt sie sich in ihn und schließt sich ihm und seiner Räuberbande an. Fortan führt sie ein unstetes Leben, dass sie an viele unterschiedlich Orte entlang des Rheins führt. Was als großes Abenteuer und Spaß beginnt, hat aber auch recht schnell seine Schattenseiten.

Mit „Die Räuberbraut“ ist Astrid Fritz ein interessanter Roman über den berühmtesten Räuberhauptmann seiner Zeit gelungen. Eindringlich schildert die Autorin die verschiedenen Aspekte des Lebens als die Frau an seiner Seite. Anfangs ist alles noch sehr unbekümmert und fröhlich, mit der Zeit schleichen sich aber auch immer mehr kritische Töne ein. Ich finde, dieser Wandel wurde gut eingefangen.
Der Schreibstil ist gut zu lesen, hat mich aber erst mit der Zeit mehr gepackt. Gerade zu Beginn wirkte das Ganze auf mich wie ein deutscher Heimatfilm, weil auch die wörtliche Rede an die verschiedenen Dialekte und Begriffe der Zeit angepasst ist. Wir lernen auch viele Begriffe aus dem Rotwelsch, die Sprache der Räuber, kennen. So ungewohnt und komödienhaft ich die Sprache des Buches zunächst auch empfand, so macht sie das Buch auch deutlich authentischer. Im weiteren Verlauf ist dies immer mehr in den Hintergrund gerückt und letztendlich fand ich es passend und stimmig. Auf jeden Fall ist dies auch ein guter Indikator für die sicher teils aufwendige Recherchearbeit der Autorin.

Dienstag, 29. August 2017

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet. Es sollen immer 4 Fragen beantwortet, wobei die letzte Frage jede Woche anders ist. Auch in dieser Woche möchte ich euch natürlich an meiner aktuellen Lektüre teilhaben lassen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese "Bücherstadt - Die Bibliothek der flüsternden Schatten"von Akram El-Bahay und bin auf Seite 254.
Außerdem lese ich von Astrid Fritz "Die Räuberbraut" und bin hier bei 48%.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Bücherstadt: "Sam und Kani konnten beide ihre Verblüffung nicht verbergen, als Jacobus und Pío hinter den mannshohen Globus traten, der in einer Ecke der Bibliothek stand."
Die Räuberbraut: "Zwei Tage später waren sie bereits wieder unterwegs."

Sonntag, 27. August 2017

VERRATEN im PARK mit Florian Schwiecker zu Gast im Kurpark von Bad Oldesloe

Gestern war ich auf einer ganz tollen Lesung bei mir im Ort im Kurpark. Bad Oldesloe hatte dieses Ereignis auf der facebook-Seite des Autors Florian Schwiecker gewonnen. Hierzu musste man unter einem Beitrag des Autors Folgendes posten: "Ich will Florian Schwieckers VERRATEN live in Bad Oldesloe im Park hören." Es hat zwar erst im zweiten Anlauf geklappt, dennoch muss man sagen, dass sich bei beiden Aktionen eher kleinere Städte durchgestzt haben, was auf jeden Fall ein toller Erfolg ist.

Bevor ich weiter auf die Lesung eingehe, möchte ich euch aber erstmal das Buch zeigen, um das es geht:

Quelle: Edel Elements
Klappentext:
Luk Krieger ist Agent einer geheimen Spezialeinheit zur Terrorbekämpfung. Als im Zentrum von Berlin eine Bombe explodiert und ihn beinahe in den Tod reißt, nimmt er gemeinsam mit der Polizistin Anna Cole die Ermittlungen auf. Alles deutet zunächst auf einen islamistischen Anschlag hin. Doch dann gibt es neue Spuren und Krieger schwört sich, die Verantwortlichen zur Strecke zu bringen. Im Kampf gegen Korruption und Machtmissbrauch riskiert er nicht nur sein eigenes Leben ...


Ich hatte ja ein wenig die Befürchtung, dass Bad Oldesloe diese Lesung gewinnt und dann kaum einer erscheint, aber dem war nicht so. Über 100 Leute haben sich eingefunden, was sicher auch dem tollem Wetter geschuldet war. Unsere Veranstaltung konnte also wirklich im Freien stattfinden. Die Sonne hat geschienen und die Temperaturen waren angenehm. Alle hatten sich eine Decke oder Kissen und Essen und Trinken mitgebracht. Es war wirklich eine ganz tolle gemütliche Atmosphäre. Jeder hat geteilt, alle waren gut drauf und sehr gespannt auf den Autor und das Buch.

Dienstag, 22. August 2017

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet. Es sollen immer 4 Fragen beantwortet, wobei die letzte Frage jede Woche anders ist. Auch in dieser Woche möchte ich euch natürlich an meiner aktuellen Lektüre teilhaben lassen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese "Bücherstadt - Die Bibliothek der flüsternden Schatten"von Akram El-Bahay und bin auf Seite 135.
Außerdem lese ich von Astrid Fritz "Die Räuberbraut" und bin hier bei 10%.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Bücherstadt: "Er fühlte, wie jemand von hinten nach seiner Hand griff und sie fest drückte."
Die Räuberbraut: "Die Straße von Wiesweyler nach Lauterecken, die sich durch das flache Glantal schlängelte, lag noch halb im Nebel an diesem frühen Morgen, als die Kutsche endlich die leichte Steigung heraufkam."

Sonntag, 20. August 2017

Rezension: "Conjuror" von John und Carole Barrowman

John & Carole Barrowman - Conjuror
Quelle: Head of Zeus
"Conjuror" ist ein Fantasy-Roman, den John Barrowman zusammen mit seiner großen Schwester Carole Barrowman geschrieben hat. Dies ist der erste Teil einer Trilogie, die die Geschichte von Rémy Dupree erzählt und uns in die Welt der Conjuror entführt, die mit Musik die Realität verändern können.

Rémy kann durch Musik zaubern. Schon immer war er anders als die anderen Jugendlichen in seinem Alter. Sein Leben ändert sich drastisch als seine Mutter und seine Tante vor seinen Augen ermordet werden. Rémy kann fliehen und landet in London. Hier erhofft er sich Antworten auf all seine Fragen zu finden, denn das Einzige was seine Mutter ihm hinterlassen hat, ist eine Harmonika, ein goldener Anhänger und ein Notizbuch. In London trifft er auf Matt und Em, Zwillinge, die durch Gemälde reisen können und Dinge, die sie zeichnen zum Leben erwecken können. Gemeinsam werden sie in eine Sache hineingezogen, die weit größer ist als der Mord an Rémys Familie und die die ganze Welt bedroht.

Dies ist ein Buch, dass ich lesen wollte, weil ich John Barrowman als Schauspieler sehr mag und es mich einfach interessiert hat, was für ein Buch er schreibt und ob es mir gefallen würde. Allein vom Klappentext her, hätte ich das Buch wahrscheinlich nicht gekauft.
Die Fantasie in dem Buch hat mir auf jeden Fall sehr gut gefallen. Wir befinden uns weitestgehend in der realen Welt, aber es gibt Menschen, die mit Instrumenten und ihrer Stimme (Conjuror) zaubern können oder Menschen, die durch Bilder reisen können sowie ihre Zeichnungen zum Leben (Animare) erwecken können. Es gibt noch weitere Fähigkeiten, aber an dieser Stelle möchte ich nicht zu viel verraten. Ich mag es, wenn sich Magie in die reale Welt einfügt. Ich empfinde es dann als natürlicher und kann mir die Dinge auch besser vorstellen.

Mittwoch, 16. August 2017

"Waiting on" Wednesday #13 / Der Than von Cawdor / Silvia Stolzenburg

"Waiting on" Wednesday ist ein wöchentliches Event, das von Breaking the Spine gehostet wird. Jeden Mittwoch sollen Bücher vorgestellt werden, die man sehnsüchtig erwartet.


Diese Woche: Der Than von Cawdor von Silvia Stolzenburg



Quelle: bookspot
Kurzbeschreibung von bookspot:
Schottland, Anno Domini 1040:
Als der fünfzehnjährige Duncan dem machthungrigen Than von Cawdor in eine Schlacht gegen die Wikinger folgt, bedeutet dies das Ende seines bisherigen Lebens. An der Seite des Thans kämpft er für den schottischen Hochkönig, bis das Blut der Erschlagenen das Schlachtfeld tränkt. Siegreich kehren die Krieger auf die Festung des Thans zurück, wo ein rauschendes Fest zu Ehren des Königs gefeiert wird. Doch auf dem Weg nach Hause begegnet Duncans Dienstherr einer Gruppe angeblich zauberkundiger Frauen. Diese verkünden ihm eine glorreiche Zukunft, und der Ehrgeiz beginnt, den Verstand des Thans zu vernebeln.
Auf der Festung angekommen, trifft Duncan mit der jungen Hofdame Gwynn zusammen. Gwynn steht im Dienst der Gemahlin des Thans und Duncan verliert schon bald sein Herz an sie. Während durch eine tödliche Intrige alles um sie herum aus den Fugen zu geraten droht, kämpfen die beiden jungen Leute um ihre Liebe.

Warum ich gerade auf dieses Buch warte?
Die Reihe rund um den Teufelsfürsten hat mir gut gefallen und so bin ich natürlich auch auf den neuen Roman von Silvia Stolzenburg neugierig. Darüber hinaus habe ich die schottische Geschichte bisher eher am Rand mitbekommen. Ich bin sehr gespannt darauf, welche Geschichten mir die Schotten erzählen können und wie es bei diesen so zuging. Ich hoffe auf interessante Einblicke in die Sitten und Gebräuche und vielleicht ist es diesmal auch nicht ganz so brutal wie bei Vlad Draculea.

Erscheinungsdatum:
Herbst 2017

Dienstag, 15. August 2017

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet. Es sollen immer 4 Fragen beantwortet, wobei die letzte Frage jede Woche anders ist. Auch in dieser Woche möchte ich euch natürlich an meiner aktuellen Lektüre teilhaben lassen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese "Conjuror" von John und Carole Barrowman und bin bei 67%.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Rémy fled from the stairwell on the first floor of the Victoria and Albert Museum when he heard footsteps coming fast behin him."

Dienstag, 8. August 2017

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet. Es sollen immer 4 Fragen beantwortet, wobei die letzte Frage jede Woche anders ist. Auch in dieser Woche möchte ich euch natürlich an meiner aktuellen Lektüre teilhaben lassen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese "Conjuror" von John und Carole Barrowman und bin bei 8%.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Inside the chamber, the air was thick with dust and grime that coated the artist's mouth and throat."

Sonntag, 6. August 2017

Rezension: "Rebenblut" von Ellin Carsta

Quelle: Amazon Publishing Deutschland
"Rebenblut" von Ellin Carsta ist ein Roman mit historischem Setting, der die Ereignisse rund um die Familie Stauber und Velten im Jahr 1359 erzählt. Erschienen ist der Roman im August 2017 bei Amazon Publishing.

Gysenheim am Rhein, 1359: Schon seit Jahren bestellen Familie Velten und Stauber die gemeinsamen Weinberge. Viel haben die beiden Familien in dieser Zeit gemeinsam erlebt und durchgestanden als sich neues Unheil zusammenbraut. Der Bischof taucht in dem kleinen beschaulichen Ort auf und bietet neue Pachtverträge an. Doch diese stellen die Winzer des Ortes schlechter und so beschließen diese sich mit Hilfe des Advocatus zu wehren. Schnell wird deutlich, dass der Bischof ein Gegner ist, der nur schwer zu bekämpfen ist und dem nichts heilig ist, um sich seine Vorteile zu sichern. Und darüber hinaus muss Familie Velten und Stauber dafür sorgen, dass die Söhne, die sich derzeit auf Geschäftsreise befinden, schnellstmöglich zurückkehren, denn als Frau darf Isabel Velten keine Verhandlungen mit dem Bischof führen.

Dies ist mein erster Roman von Ellin Carsta und von Amazon Publishing, den ich gelesen habe. Es gibt noch einen weiteren Roman, der die Geschichte erzählt, wie beide Familien zusammenkommen. Dieser hat den Titel Rebengold. Rebenblut kann man aber auch ohne Kenntnis des vorherigen Romanes lesen. Ich hatte auf jeden Fall keine Probleme den Ereignissen in diesem Buch zu folgen.

Donnerstag, 3. August 2017

Rezension: "Der Herr der Bogenschützen" von Mac P. Lorne

Mac P. Lorne - Der Herr der Bogenschützen
Quelle: Droemer-Knaur
In "Der Herr der Bogenschützen" erzählt uns Mac P. Lorne die Geschichte von John Holland, der sich während des 100jährigen Krieges zwischen England und Frankreich seine Titel zurückerobern möchte. Erschienen ist der Roman im August 2017 im Knaur-Verlag. Die ebook-Ausgabe konnte man bereits vorab erwerben.

England, 1400: Schon früh muss der junge John Holland lernen, dass das Leben nicht immer gerecht zugeht. Seinen Vater verliert er schon in jungen Jahren. Als Anhänger Richard II. werden diesem außerdem noch alle Titel genommen und so ist es John Hollands vorrangiges Lebensziel sich an seinen Peinigern zu rächen und alle Titel seines Vaters zurückzugewinnen. Unter dem Sohn Henry Bolingbrokes bekommt er die Chance dazu. In der Schlacht von Azincourt rettet er König Harry das Leben und steigt so zum Herren der Bogenschützen auf. Die Engländer sind vom Erfolg verwöhnt und wähnen sich bereits am Ziel ihrer Träume. Doch dann taucht die Jungfrau Jehanne Darc auf und das Blatt scheint sich zu wenden.

Wieder ein toller historischer Roman aus der Feder von Mac P. Lorne. Dass ich länger zum Lesen gebraucht habe, lag mit Sicherheit nicht am Roman, sondern daran, dass zur selben Zeit so viele andere tolle Romane erschienen sind.
Der Schreibstil lässt sich hervorragend lesen und sorgt für ein lebendiges Kopfkino. Nach dem ersten Kapitel war mir erstmal ein bisschen schlecht, da hier die Folterung Richards II. eindrucksvoll beschrieben wird. Aber keine Sorge, solche Szenen kommen nicht allzu häufig vor und sind dadurch gut erträglich. Auch meine längere Unterbrechung hat dem Lesespaß keinen Abbruch getan. Ich war sehr schnell wieder in der Geschichte drin.

Dienstag, 1. August 2017

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet. Es sollen immer 4 Fragen beantwortet, wobei die letzte Frage jede Woche anders ist. Auch in dieser Woche möchte ich euch natürlich an meiner aktuellen Lektüre teilhaben lassen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese "Rebenblut" von Ellin Carsta und bin Bei 6%.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Bischof Dietterus, seid Ihr es wirklich? Welche Ehre für mich und die Meinen!"

Samstag, 29. Juli 2017

Blogparade: Du und dein Blog

Hallo zusammen,

Steffi von angeltearz liest hat zu der Blogparade "Du und dein Blog" aufgerufen, da es in letzter Zeit vermehrt zu Spannungen innerhalb der Bloggerwelt gekommen ist und sie das Gefühl hat, dass hierbei der Blogger hinter dem Blog in Vergessenheit gerät. Ich finde diese Aktion toll und möchte die Fragen daher auch beantworten. Zu diesem Zeitpunkt haben schon um die 100 andere Blogger, u.a. auch Steffi selber, an dieser Blogparade teilgenommen. Die Links zu den einzelnen Blogs findet ihr bei Steffi. Viel Spaß beim Stöbern!


1. Wer bist du? Stell dich vor!
Ich bin Monika, 32 Jahre jung und komme aus dem schönen Schleswig-Holstein.
Gelesen habe ich schon immer, wenn auch mit einigen Unterbrechungen. Meine früheste Erinnerung ans Lesen ist zusammen mit meiner Oma, der ich Ätze, die Tintenspinne vorgelesen habe. Man war die stolz auf mich!
In meiner Jugendzeit ist das Lesen etwas aus dem Fokus geraten, aber seit ich 18 bin, bin ich wieder voll dabei. Hierbei habe ich dann auch die historischen Romane für mich entdeckt. Besonders liebe ich diese, wenn sie gut recherchiert sind und eine gute Mischung aus Historie, Spannung, Liebe und Abenteuer bieten.

Dienstag, 25. Juli 2017

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet. Es sollen immer 4 Fragen beantwortet, wobei die letzte Frage jede Woche anders ist. Auch in dieser Woche möchte ich euch natürlich an meiner aktuellen Lektüre teilhaben lassen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese "Der Herr der Bogenschützen" von Mac P. Lorne und bin hier bei 51%

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Harry gönnte sich keine langen Flitterwochen."

Sonntag, 23. Juli 2017

Rezension: "Krone und Feuer" von Linnea Hartsuyker

Linnea Hartsuyker - Krone und Feuer
Quelle: Ullstein
"Krone und Feuer" ist der erste Teil aus der Fjordlandsaga, der die Anfänge des jungen und zukünftigen König Haralds erzählt. Der Roman von Linnea Hartsuyker wurde im Juli 2017 im Ullstein-Verlag veröffentlicht.

Norwegen, Ende des 9. Jahrhunderts: Ragnvald und Svanhild wachsen in einer Zeit des Umbruchs auf. König Hakon regiert einen Teil Norwegens, der ansonsten in viele kleine Königreiche zersplittert ist. Sein Schwiegersohn Harald schickt sich an König von ganz Norwegen werden. Nach einem Attentat auf das Lebens Ragnvalds, sind beide Geschwister mehr oder weniger auf sich alleine gestellt. Ragnvald schließt sich dem jungen Harald an, um im Zuge dessen, irgendwann sein Erbe von seinem Schwiegervater Olaf zurückzuerlangen und seine Schwester Svanhild dient als politsche Schachfigur, die durch eine Heirat neue Verbündete schaffen kann.

Wieder ein Buch, bei dem es mir schwer fällt eine Bewertung zu schreiben. Anfangs hat mir das Buch absolut gar nicht gefallen. Erst bei ca. 40% fängt das Buch an für mich besser zu werden als Harald sich anschickt ganz Norwegen für sich zu erobern und es die ersten Schlachten gibt.

Dienstag, 18. Juli 2017

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet. Es sollen immer 4 Fragen beantwortet, wobei die letzte Frage jede Woche anders ist. Auch in dieser Woche möchte ich euch natürlich an meiner aktuellen Lektüre teilhaben lassen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese "Krone und Feuer" von Linnea Hartsuyker und bin hier bei 76%

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Es war an der Zeit, Dorestad zu verlassen, denn Rorik würde sich in keine weiteren Zugeständnisse von Solvi abhandeln lassen."

Mittwoch, 12. Juli 2017

"Waiting on" Wednesday #12 / Origin / Dan Brown

"Waiting on" Wednesday ist ein wöchentliches Event, das von Breaking the Spine gehostet wird. Jeden Mittwoch sollen Bücher vorgestellt werden, die man sehnsüchtig erwartet.

Diese Woche: Origin von Dan Brown


 
Dan Brown - Origin
Quelle: Lübbe
Kurzbeschreibung von Lübbe:
Der fünfte Robert-Langdon-Thriller: das neue Buch des Autors der internationalen Bestseller ILLUMINATI, SAKRILEG – THE DA VINCI CODE, DAS VERLORENE SYMBOL, INFERNO.
Auch in seinem jüngsten Werk wird Dan Brown gemäß seinem Erfolgsrezept geheime Codes, Wissenschaft, Religion, Geschichte, Kunst und Architektur miteinander verknüpfen. In ORIGIN wird der Symbolforscher Robert Langdon – in bisher drei Hollywood-Blockbustern von Tom Hanks verkörpert – mit den beiden ewigen und entscheidenden Fragen der Menschheit konfrontiert und mit einer bahnbrechenden Entdeckung, die diese Fragen beantworten könnte.


Warum ich gerade auf dieses Buch warte?
Hmm, der deutsche Klappentext ist irgendwie ein wenig nichtssagend. Von Dan Browns Autorenseite weiß ich, dass der Roman in Spanien spielen wird. Edmund Kirsch, ein 40-Jähriger Millionär, will auf einem Event im Guggenheim-Museum in Bilbao eine bahnbrechende Entdeckung vorstellen, die die Wissenschaft für immer verändern wird und die folgenden zentralen Fragen beantwortet: Wo kommen wir her? Wo gehen wir hin? Von hier aus wird dann die berühmte Schnitzeljagd losgehen.
Da mir bisher fast alle Robert Langdon Romane gut gefallen haben, bin ich natürlich auch sehr gespannt auf diesen fünften Teil und Spanien als Schauplatz gefällt mir auf jeden Fall auch sehr gut. Ich muss gestehen bei den Fragen, die diesmal behandelt werden sollen, kann ich mir noch gar nicht so richtig vorstellen, wie sich die ganze Geschichte entspinnt, was mich umso neugieriger macht.

Erscheinungsdatum:
04.10.2017

Dienstag, 11. Juli 2017

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam lesen ist eine Aktion von schlunzenbücher, die jeden Dienstag stattfindet. Es sollen immer 4 Fragen beantwortet, wobei die letzte Frage jede Woche anders ist. Auch in dieser Woche möchte ich euch natürlich an meiner aktuellen Lektüre teilhaben lassen.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese "Krone und Feuer" von Linnea Hartsuyker und bin hier bei 29%.

2. Wie  lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Als Ragnvald erwachte, fühlte er sich wie betrunken."

Sonntag, 9. Juli 2017

Rezension: "Die Mächtige" von Trudi Canavan

Trudi Canavan - Die Mächtige
Quelle: Penhaligon
"Die Mächtige" von Trudi Canavan ist der dritte Teil aus der Reihe "Die Magie der tausend Welten", in dem wir auf das fulminante Finale rund um die Nachfolge des Raen zusteuern. Erschienen ist der Roman Ende Juni im Penhaligon-Verlag.

Weitere fünf Jahre sind vergangen in denen viel passiert ist. Rielle konnte den Jungen retten, der das neue Gefäß für den Raen werden sollte. Mittlerweile ist er ein junger Erwachsener und nun liegt es an Rielle ihn auf die zukünftigen Gefahren vorzubereiten. Dahli, ein glühender Anhänger des toten Raens Valhan, hat es immer noch auf den Jungen abgesehen und möchte diesen in den Raen verwandeln.
Währenddessen hat Tyen sich ein neues Leben in einer der tausend Welten erschaffen und hilft den Töpfern dieser Welt mit seiner mechanischen Magie. Zu seinem Leidwesen muss er über Dahli erfahren, dass seine Erfindung der Insektoiden dazu genutzt wurde, um Kriegsmaschinen herzustellen. Er macht es sich zur Aufgabe diese zu zerstören und dann wäre da auch noch Pergama, das Buch, das zurück in eine Frau verwandelt werden soll…

Es fällt mir schwer dieses Buch zu bewerten, da ich mit sehr hohen Erwartungen an diesen dritten Teil herangegangen bin und leider wurden diese Erwartungen nicht so ganz erfüllt.
Auch der dritte Teil hat mir insgesamt gut gefallen, aber nach dem zweiten Teil, der mich so sehr geflasht hat, hatte ich mir mehr erhofft. Die Geschichte plätschert eher gemächlich vor sich hin, ist aber durchaus interessant. Rielle und Tyen haben neue Aufgaben bekommen und müssen sich in neuen Welten zurecht finden. Spannender wird es erst als Rielle sich um den jungen Quall kümmern muss, der als Gefäß für die Erinnerungen des Raen auserkoren wurde, was Rielle verhindern möchte.
Hier beginnt dann ein Wettlauf gegen die Zeit und es wird von Kapitel zu Kapitel spannender. Gerade das letzte Viertel hatte es echt in sich, obwohl ich sagen muss, dass das Ende dann wieder recht unspektakulär war.
Den Schreibstil von Trudi Canavan fand ich wieder angenehm zu lesen. Die Art wie sie Magie beschreibt finde ich immer wieder klasse. Wer andere Romane von Trudi Canavan gelesen hat, wird durchaus die ein oder andere Parallele zu anderen Reihen von ihr erkennen, es wurde aber dennoch wieder eine komplett neue Welt erschaffen, die sehr faszinierend und komplex ist. Weiteren Romanen wäre ich auf jeden Fall nicht abgeneigt. Die Reihe an sich und auch das Ende des Buches hat hierfür auf jeden Fall genügend Platz gelassen. Ich hätte spontan gleich drei Ideen für weitere Reihen aus dieser Welt.
Dieses Buch hat einen sehr interessanten Umstand. Die deutsche Ausgabe ist eher erschienen als die englische, was bei einer australischen Autorin wohl als ungewöhnlich bezeichnet werden darf. Woran das genau liegt, kann ich euch leider nicht sagen. Die ersten beiden Teile habe ich auf englisch gelesen, aber ich hatte einfach nicht die Geduld nach dem zweiten Teil. Bei einem Namen musste ich mich dann auch umgewöhnen. Auf englisch heißt das Buch Vella und nicht Pergama. Ich persönlich bevorzuge ja den Namen Vella. Witziger Fun Fact: einmal hat die Übersetzerin vergessen Vella in Pergama umzubenennen. Kann passieren und empfinde ich als nicht so schlimmen Fehler, aber ich denke, der ein oder andere wird verwirrt sein.
Sehr schade fand ich, dass das Buch Pergama in diesem Teil doch relativ deutlich in den Hintergrund gerückt ist. Gerade sie empfand ich als einen der interessantesten Parts der Geschichte. Ich hatte mir allgemein mehr bahnbrechende Erkenntnisse in diesem Teil erhofft. Im zweiten Teil haben wir so viel erfahren und es ist so viel passiert. Diese Intensität hätte ich mir einfach auch fürs Finale gewünscht.

Fazit: Ein typischer Trudi Canavan-Roman, der leider etwas gegen Teil zwei verblasst und uns erneut in die komplexe Welt von „Die Magie der tausend Welten“ entführt. Wer die anderen Reihen von ihr mochte, sollte unbedingt auch diese lesen. 4 Sterne vergebe ich hierfür.

Weitere Meinungen zum Buch gibt es hier:
Dreaming Books
Fantasy Books
Unzensiert