Sonntag, 21. Mai 2017

#Autorinnenzeit - Cornelia Kempf: Der Löwe des Kaisers - Der Aufstieg

www.svenhensel.de #Autorinnenzeit

Der Autor Sven Hensel hat den Monat Mai dazu ausgerufen Autorinnen zu unterstützen. Jeder, der mag, kann sich hieran beteiligen. Nähere Infos zu der Aktion findet ihr auf der Webseite von Sven Hensel.

Ich möchte euch diesen Monat historische Romane von tollen Autorinnen vorstellen. Heute habe ich für euch den folgenden Roman im Gepäck:

"Der Löwe des Kaisers - Der Aufstieg" von Cornelia Kempf

  

Cornelia Kempf - Der Löwe des Kaisers
Quelle: KaMeRu
Dies ist ein historischer Roman, der gleich zwei bedeutende historische Persönlichkeiten in den Mittelpunkt rückt. Wir begleiten das Leben der Zwillinge Einhard und Gunnar, deren Wege sich nach der Knappenausbildung trennen. Einer wird Gefolgsmann von Kaiser Friedrich Barbarossa und der andere von Heinrich dem Löwen. In diesem 1. Teil verfolgen wir den Aufstieg Heinrich des Löwens zum wichtigstens Verbündeten des Kaisers.
Von Anfang an hat mir der Schreibstil der Autorin gut gefallen, auch wenn ich anfangs aufgrund der teilweise abrupten Perspektivwechsel zwischen den beiden Zwillingen etwas Schwierigkeiten hatte. Dies löst sich aber sehr schnell auf, sobald sich die Wege der beiden Zwillinge trennen.
Sehr interessant finde ich die Idee, gleich zwei wichtige historische Persönlichkeiten in den Mittelpunkt zu rücken. Sowohl Friedrich dem Großen als auch Heinrich dem Löwen wird viel Raum in diesem Roman gewährt. Wir lernen beide Herrscher kennen und können uns ein neutrales Bild machen, da für keinen von beiden Partei ergriffen wird. Dies hat mir sehr gut gefallen. Ein wichtiger Aspekt dieses historischen Romanes ist aber natürlich auch die Beziehung der beiden zueinander.
Die fiktiven Personen wurden hervorragend und harmonisch in den historischen Kontext eingebunden und so nimmt man an vielen wichtigen Ereignissen im Zeitraum von 1152-1168 teil. Wir erfahren viel über die damalige Zeit und die Kanppenausbildung und sind hautnah im Krieg bei Belagerungen dabei. Auch Intrigen und Ränkespiele dürfen hier nicht fehlen. 
Cornelia Kempf hat sehr gut recherchiert und kann mit einem breitgefächerten Wissen über diese Zeit glänzen. Ein Personenverzeichnis am Anfang des Buches sowie ein kurzes Nachwort runden diesen sehr gelungenen historischen Roman ab. Darüber hinaus ist mir die Autorin sehr sympathisch. Bei Leserunden nimmt sie sich sehr viel Zeit, um auf Anmerkungen und Fragen ihrer Leser einzugehen.

Meine Rezension zum zweiten Teil, den ich freundlicherweise bereits vorab lesen durfte, findet ihr hier: Der Löwe des Kaisers - Der Fall

Weitere Infos über die Autorin und ihre sozialen Kanäle findet ihr unter den folgenden Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen